Verschiedene Stilrichtungen

Rum ist eine der vielfältigsten Spirituosen, die es gibt. Jedes Land oder jedes Anbaugebiet bietet dem Zuckerrohr aufgrund seines Bodens die Grundlage für einen individuellen Charakter und mit seinen eigenen traditionellen Destillations-Verfahren dem Rum einen besonderen Stil. Hinzu kommen noch die verschiedenen Trink- und Verwendungs-Methoden.

Man unterscheidet zwei verschiedene Produktions-Methoden, die der Ursprung zweier verschiedener Brände sind:

Traditionelle Rums: hergestellt auf Basis von Melasse, einem Nebenprodukt, das bei der Zucker-Herstellung anfällt

Rhum Agricole: Rum aus Zuckerrohrsaft, der vergoren destilliert wird

Der traditionelle Rum ist der ursprüngliche Rum, ihn gab es schon vor dem Rhum Agricole. Im 17. Jahrhundert, als die Zuckerproduktion auf den Antillen aufgrund des Preis-Einbruchs beim Zucker immer weniger gewinnbringend wurde – hervorgerufen durch die Abschaffung der Sklaverei und durch die Entdeckung der Zuckerrübe in Europa –  beschlossen die Landwirte, neue lukrative Absatzmöglichkeiten für das Zuckerrohr zu suchen. Sie entschieden sich dafür, die Zuckerproduktion einzustellen und sich ausschließlich auf die Rum-Herstellung ohne Melasse zu konzentrieren.

Heute unterscheidet man drei bedeutende Stilrichtungen:

Rums mit englischer Tradition: Die Qualitäten aus Barbados, Jamaika und Guyana sind die besten Beispiele für den typischen Geschmack, den die Engländer schätzen: schwer, voluminös und sehr aromatisch, mit einer mittleren bis lang-andauernden Fermentation, Pot Still-destilliert und möglichst viele Jahre gelagert. Normalerweise gibt das auf dem Etikett stehende Alter den jüngsten Rum-Anteil des Cuvées an.

Rums mit spanischer Tradition: Diese leichten Brände mit weniger ausgeprägten Aromen sind erst später auf den Markt gekommen. Meistens handelt es sich um weiße Rum-Sorten, nicht gealtert, die nur eine kurze Fermentations-Zeit hinter sich haben und Column Still-

destilliert sind. Hauptsächlich stammen sie aus Kuba, aber auch aus der Dominikanischen Republik, aus Trinidad, Guatemala, Nicaragua und Panama. Sehr oft wird auf den Etiketten dieser Rums das Durchschnittsalter des im Solera-Verfahren hergestellten Cuvées angegeben, mit Angabe des ältesten Anteils.

Rhum Agricole oder Stil agricole

Dieser Rum wird ausschließlich aus Zuckerrohrsaft hergestellt, er hat meist ein auffällig fruchtiges Bouquet und ist am Gaumen trocken und kräftig mit vegetalen Noten. Er wird auf Martinique, Guadeloupe, Réunion und Haiti im Column Still-Verfahren (außer Haiti) gebrannt.

Cachaca:

Brasilianischer Brand aus gegorenem Zuckerrohrsaft, wie Rhum Agricole, aber nur destilliert auf 40 vol. % statt auf 65 bis 75 vol. %.

 

Teilen twitter facebook